Hafen Hamburg

Wer als Besucher in die Freie und Hansestadt Hamburg kommt, denkt sofort an die Reeperbahn, den Michel, die Alster und natürlich an den berühmten Hamburger Hafen. Als größter Seehafen Deutschlands und zweitgrößter Containerhafen Europas liegt er an der Unterelbe und ist rund 110 Kilometer von der Nordsee entfernt. Hier legen Jahr für Jahr rund 20.000 Schiffe an. Im Hamburger Hafen werden außerdem Container umgeschlagen sowie auch Waren verarbeitet, veredelt und gelagert, unter anderem der importierte Rohkaffee. Auf eine lange Tradition kann auch der Hamburger Schiffsbau zurückblicken. Bis heute werden auf den Werften gigantische Ozeanriesen, luxuriöse Jachten und Containerschiffe gebaut, repariert und gewartet. Als größte Werft Hamburgs ist „Blohm + Voss“ über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Des Weiteren präsentiert sich der Hamburger Hafen auch als Touristenmagnet. Die Gäste dieser eindrucksvollen Metropole sollten sich den Hafen sowie die Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt nicht entgehen lassen.

Kein „Seemannsgarn“ – ein geschichtlicher Streifzug

Der Hamburger Hafen wurde bereits am 07. Mai 1189 gegründet. An diesem Tag gewährte Kaiser Friedrich Barbarossa der Stadt Hamburg Zollfreiheit bis an die Nordsee. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Hafen stark erweitert. Zahlreiche Hafenbecken gehörten ebenso dazu wie diverse Kaianlagen. Im Jahr 1321 erfolgte der Beitritt zur Hanse und die Entdeckung Amerikas im 15. Jahrhundert ließ Hamburg zu einer Handelsstadt heranwachsen. Dies gab auch dem Hafen neuen Aufwind. Ab 1881 wurden die Speicherstadt und der Freihafen gebaut. Bei der Speicherstadt handelt es sich um den weltweit größten zusammengehörigen Lagerhauskomplex.
Nach der Zerstörung durch den Zweiten Weltkrieg wurde der Hafen schnell wieder aufgebaut. Heute wird der offene Tidehafen von der "Hamburg Port Authority" verwaltet und ist nicht nur ein spektakulärer Welthafen, sondern auch eine maritime Attraktion für Touristen aus aller Welt.

Leinen los!

Kreischende Möwen, eine steife Brise, elegante Luxusliner und ein Hauch Fernweh verleihen dem Hamburger Hafen ein fantastisches und unvergleichliches Flair. Auf einer Hafenrundfahrt lassen sich gigantische Containerschiffe und riesige Autotransporter bewundern. Besonders beeindruckend sind jedoch die historischen Windjammer und die vielen Kreuzfahrtschiffe der Luxusklasse. Die Rundfahrten mit den kleinen traditionellen Barkassen starten an den St. Pauli-Landungsbrücken. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum Kreuzfahrtterminal „Hamburg Cruise Center“ in der HafenCity. Hier geht nicht nur die „Queen Mary 2„ als Königin der Meere vor Anker, sondern hier legen jedes Jahr mehr als 100 Kreuzfahrtschiffe an.

Speicherstadt und HafenCity

Als sogenannte "Stadt in der Stadt" bietet die Speicherstadt inmitten der herrlichen Fleeten ein beeindruckendes Ensemble historischer Lagerhäuser mit Backsteinfassaden. Diese wurden in der Zeit von 1888 bis 1927 erbaut. Das "Speicherstadtmuseum", das „Miniatur Wunderland“ der "Holländische Brook" mit dem Rathaus sowie das "Deutsche Zollmuseum" und das "Wasserschlösschen" sollten bei keinem Stadtrundgang fehlen. Über die berühmten Kibbelstegbrücken führt der Weg direkt durch die Speicherstadt in die HafenCity.
Das ehemalige Kesselhaus beherbergt heute das Informationscenter der eindrucksvollen HafenCity. In dem historischen Backsteingebäude gibt es ein anschauliches Modell dieses innerstädtischen Bauprojektes zu sehen. Interessant ist auch ein Besuch des Traditionsschiffhafens mit seinen historischen Dampf- und Segelschiffen. Als Besuchermagnet und neues Hamburger Wahrzeichen sticht der spektakuläre Bau der "Elbphilharmonie" hervor. Das faszinierende Konzerthaus an der Elbe imponiert mit einer gigantischen Glasfassade und setzt musikalische und kulturelle Highlights.

Alle Jahre wieder – Hafengeburtstag in Hamburg

Jedes Jahr wird am zweiten Maiwochenende der Hamburger Hafengeburtstag gefeiert. Das maritime Spektakel dauert drei Tage und lockt über eine Million Besucher und Einheimische auf die drei Kilometer lange Festmeile. Die bunte Flaniermeile an der Elbe erstreckt sich von der Speicherstadt bis zur Fischauktionshalle. Hunderte festlich geschmückte und üppig beleuchtete Schiffe erfreuen während der Ein- und Auslaufparade die Geburtstagsgäste. Auch Großsegler, Museumsschiffe, Polizei, Feuerwehr sowie Motor- und Segeljachten geben sich an diesen Tagen auf dem Wasser die Ehre. Etwa 500 Schausteller sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sorgen nicht nur an den beliebten Landungsbrücken, sondern auch in der Speicherstadt, im Museumshafen Oevelgönne und in der HafenCity für Stimmung und gute Laune. Das größte Hafenfest der Welt zählt zu den attraktiven Höhepunkten der Hansestadt Hamburg.